24.01.2020 - Jean-Marie Bastien ist verstorben

Das Beueler Partnerschaftskomitee trauert um Jean-Marie Bastien.
Der langjährige Vorsitzende des Mirecourter Komitees und Ehrenvorsitzender des Beueler Komitees starb am 24.01.20 im Alter von 86 Jahren.
Die Bestürzung in Mirecourt und in Beuel ist groß. Einer der Väter der Städtepartnerschaft zwischen den beiden Städten ist nach langer Krankheit verstorben. „Der Tod von meinem lieben Freund Jean-Marie Bastien geht mir sehr zu Herzen,“ sagte ein sichtlich ergriffener Hans Lennarz, Ehrenvorsitzender des Partnerschaftskomitees Beuel. „Er engagierte sich unermüdlich für die deutsch-französische Freundschaft und meine Frau und ich waren mit ihm und seiner Gattin fast 50 Jahre befreundet. Das Haus Bastien in Mirecourt ist mein zweites Zuhause.“
In Mirecourt galt er seit ebenso langer Zeit als „die Säule des Mirecourter Komitees“ und durch sein leidenschaftliches Engagement für die deutsch-französische Aussöhnung motivierte er viele, diesen Gedanken zu unterstützen. Sein Tatendrang, Ideen, Humor, Gastfreundschaft und Offenheit für alle Menschen machten ihn zu einem ganz besonderen Menschen. Auch hier in Beuel war er bei vielen Vereinen gut bekannt, so den Beueler Stadtsoldaten, deren aktuellen Orden Hans Lennarz zur Beisetzung mit nach Mirecourt nimmt.
„Für uns alle war es immer wundervoll zu sehen, dass Jean-Marie immer bereit war, auch bei ungewöhnlichen Aktionen teilzunehmen,“ berichtete Klaus Ebert, ehemaliger Vorsitzender des Beueler Komitees. So kam Bastien mit seiner Frau Andrée als Überraschungsgast zur Jahreshauptversammlung 2013 nach Beuel, wo Hans Lennarz verabschiedet wurde. Er tanzte 2015 beim Glockenfest mit den „Dilledöppchen“ auf der Bühne im Zeughaus oder setzte sich in den 2CV („Ente“) der jetzigen Vorsitzenden, Regina Haunhorst, um eine kleine Runde zu drehen.
Am Dienstag, den 28.01.20, nahm eine Delegation aus Beuel an der Beisetzung in Mirecourt teil und hat sich im Namen aller Beueler Freunde von unserem Freund Jean-Marie Bastien verabschiedet. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Andrée und seiner Familie.
Wir werden ihn sehr vermissen!